Ärzte Zeitung, 01.06.2005

Papst Benedikt als Puppe

Papst Benedikt XVI. gibt es nun auch als Puppe für Sammler. Das Antlitz der Puppe entspricht in etwa den Gesichtszügen des Heiligen Vaters, wie der Chef der Neusser Puppenklinik, Marcel Offermann, gestern sagte.

Offermann hatte die Idee zu der ungewöhnlichen Puppe. Die von der Puppenmanufaktur Schildkröt in Rauenstein hergestellte Figur ist weltweit auf 999 Exemplare limitiert. Die Papstpuppe ist 41 Zentimeter groß und in Anlehnung an die alten Celluloid-Puppen mit einer besonderen Farbe bemalt: der Bemalungsstil heißt "Miblu" (Milch und Blut).

Die Kleidung ist hochwertig und entspricht exakt dem Original des Heiligen Vaters. Die Puppe ist an Armen und Beinen voll beweglich, mit Ordonat empfiehlt sich allerdings eine Standpräsentation. Kosten soll die Puppe 139 Euro. (ddp.vwd)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »