Ärzte Zeitung, 06.06.2005

Singles sind keine Workaholics

Stürzen Singles sich mehr in die Arbeit als Nicht-Singles? Das fragte die deutsche Online-Partneragentur PARSHIP.de etwa 850 ihrer Mitglieder.

Das Ergebnis: Zwar sind Singles überzeugt, daß sie in der Zeit ohne Partner mehr arbeiten. De facto widerlegt die repräsentative Umfrage jedoch das Klischee vom viel arbeitenden Karrieresingle, der sich in die Arbeit flüchtet und bis spät in die Nacht im Büro sitzt.

Nur jeder fünfte Single sagte, daß er häufig als letzter das Büro verlasse. Es sind vor allem Männer, die in Partnerschaft leben, die überdurchschnittlich lange arbeiten. Die allermeisten von ihnen verbringen mehr als 40 Stunden pro Woche im Büro, zwölf Prozent sogar mehr als 50 Stunden. (eb)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »