Ärzte Zeitung, 14.06.2005

Frauen wären gern gelassen wie Männer

Fast jede zweite Frau würde einer Umfrage zufolge gern gelassener an Beziehungen herangehen. 47 Prozent beneideten Männer, "um die Fähigkeit, sich nach einer Trennung ruck, zuck neu zu binden", berichtete die Zeitschrift "Für Sie" gestern vorab.

43 Prozent bewundern an Männern zudem, daß diese "nicht so viel über die Beziehung grübeln". Für die Umfrage wurden etwa 1000 Frauen zwischen 30 und 55 Jahren befragt.

Die Autorin des Buches "Liebe Drama Wahnsinn", Angela von Gatterburg, sagte dem Blatt, Frauen machten sich ihr Beziehungsleben oft selbst schwer: "Sie rufen eine Freundin nach der anderen an, um die Verfehlungen ihres Partners zu erörtern. Als ob sie eine unbewußte Lust am Drama hätten." (ddp.vwd)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »