Ärzte Zeitung, 23.06.2005

FUNDSACHE

Frauen geben Angst vorm Zahnarzt zu

Wenn es um einen Zahnarzt-Besuch geht, sind Frauen eigenen Aussagen zufolge zwar deutlich ängstlicher als Männer - doch das vermeintlich starke Geschlecht schwächelt auf dem Zahnarzt-Stuhl oft in einer Weise, die den meisten Frauen fremd ist. Das sind Ergebnisse einer Studie, die Wissenschaftler an der Universität Toronto in Kanada vorgelegt haben.

Die Zahnmediziner Daniel Haas, David Locker und Brian Chanpong haben 1100 Patienten befragt. 5,5 Prozent gaben an, vor einem Zahnarzt-Besuch sehr ängstlich zu sein, fast die Hälfte davon hatte aufgrunddessen bereits einen fest vereinbarten Termin wieder abgesagt.

Frauen berichteten zweieinhalb Mal so häufig von Ängsten wie Männer. Doch diese, so glauben die Wissenschaftler, reden einfach seltener über ihre Ängste.

Haas setzt aufgrund seiner Erfahrungen sogar noch einen drauf: "Es sind gerade die jungen, gesunden Männer, die in der Zahnarzt-Praxis oft ohnmächtig werden." (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »