Ärzte Zeitung, 27.06.2005

Hausmann des Jahres ist Soldat

Der "Hausmann des Jahres" 2005 heißt Oskar Vogl und kommt aus Bad Abbach in Niederbayern. Der 34jährige setzte sich am Freitag in Hamburg beim zweistündigen Finale des Wettbewerbs gegen sieben Mitkonkurrenten durch. In den fünf Disziplinen Blumenstraußbinden, Bügeln, Glastischputzen, Märchenmalen und Urlaubskofferpacken erkämpfte sich der Bundeswehr-Soldat und Vater einer Tochter den mit 3000 Euro dotierten Titel.

Nach Angaben des Veranstalters hatten sich etwa 6000 Männer aus dem gesamten Bundesgebiet beworben. Eine Experten-Jury unter der Federführung des Bildungswerkes des Deutschen Hausfrauenbundes wählte nach der Sichtung der eingesandten Unterlagen und Telefoninterviews die acht Finalisten aus. (ddp.vwd)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »