Ärzte Zeitung, 07.07.2005

FUNDSACHE

Versichert gegen Angriff von Nessie

100 Extremsportler werden am 23. Juli beim Triathlon rund um den schottischen Loch Ness antreten. Dabei sind sie gegen alle möglichen Risiken versichert - selbst dagegen, vom legendären Ungeheuer Nessie angegriffen zu werden.

In diesem Falle würde die Versicherungsgesellschaft NIG ihnen - oder ihren Angehörigen - bis zu einer Million Pfund (knapp 1,5 Millionen Euro) zahlen!

Wie der Gemeinderat der Highlands mitteilt, haben sich für den "Visit Scotland Adventure"-Triathlon Teilnehmer aus Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Italien und Südafrika angemeldet. Sie müssen zehn Kilometer laufen, 19 Kilometer mit dem Mountainbike fahren und 1500 Meter durch die Urquhart Bay schwimmen, wo das Ungeheuer von Loch Ness schon mehrfach erschienen sein soll.

David Hart vom Veranstalter Nova International: "Bei so vielen Top-Athleten durften wir kein Risiko eingehen, wenn einer von Nessie angegriffen wird." (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »