Ärzte Zeitung, 19.07.2005

FUNDSACHE

Erfurter Männer können am längsten

Erfurts Männer sind die Langstreckenläufer in punkto Sex. Mit durchschnittlich 13 Minuten und sechs Sekunden dauern die Liebesakte in der thüringischen Landeshauptstadt deutschlandweit am längsten, wie eine gestern veröffentlichte Studie im Auftrag des Magazins "Men‘s Health" ergeben hat.

Bei den Berlinern reicht es hingegen nur zu einem Kurzsprint. Den Männern in Berlin geht bereits nach neun Minuten und 36 Sekunden die Manneskraft flöten. Damit landeten die Berliner auf dem letzten Platz.

Für die Studie hatte das Stuttgarter Institut für rationelle Psychologie 8845 Männer aus den 50 größten deutschen Städten befragt. Alle sieben untersuchten Kommunen in den neuen Bundesländer konnten sich in der Top Ten platzieren.

Lediglich die norddeutschen Städte Kiel (Platz fünf, 12:47 Minuten), Hannover (Platz sechs, 12:44 Minuten) und Lübeck (Platz acht, 12:34 Minuten) schafften den Sprung in die erste Sex-Bundesliga. (ddp.vwd)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »