Ärzte Zeitung, 01.09.2005

FUNDSACHE

Unfinished Print mit Get-together

Der Direktor des Frankfurter Städel-Museums, Professor Herbert Beck, ist vom Verein Deutsche Sprache (VDS) zum "Sprachpanscher des Jahres" gewählt worden.

Der Verein kritisiert mit dem Titel seit mehreren Jahren die seiner Ansicht nach überflüssige Verwendung englischer Begriffe in Deutschland. Der 2005 Ausgezeichnete lade ein zu "Unfinished Print" und "Art after Work" mit anschließendem "Get-together" inklusive "Member's Night" in der "Holbein's Lounge", erklärte der VDS-Vorsitzende Professor Walter Krämer gestern in Dortmund.

Er habe nichts dagegen, daß Beck mit seinen ausländischen Besuchern Englisch spreche. "Aber warum redet er denn nicht mit seinen deutschen Kunden Deutsch?", meinte Krämer.

Für den Titel nominiert waren auch der Vorsitzende des Evangelischen Jugendwerks Württemberg, Harald Alber, und Jürgen Werth, der Direktor des Evangeliums-Rundfunks, sowie das ADAC-Magazin "young driver". (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »