Ärzte Zeitung, 01.09.2005

Diebe stehlen Altgold aus Zahnarztpraxen

NEU-ISENBURG (Smi). Die Berliner Zahnärztekammer beklagt derzeit eine Serie von Diebstählen in Zahnarztpraxen der Hauptstadt.

Abgesehen hätten es die Diebe meist auf das Altgold, das in den Praxen unter anderem für das "Hilfswerk Deutscher Zahnärzte für Lepra- und Notgebiete" gesammelt werde, heißt es von Seiten der Pressestelle der Zahnärztekammer. In den vergangenen Monaten sei nicht zuletzt durch Altgoldspenden der Bau von 50 Häusern und Schiffen in der Tsunami-Region realisiert werden.

Die Betrüger gingen immer nach dem selben Schema vor, so die Zahnärztekammer: "Sie melden sich zuerst telefonisch, täuschen Vorabgespräche mit anderen Praxismitarbeitern vor, kurz darauf erscheint ein Mann und fordert aggressiv die Herausgabe des Altgoldes ein."

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »