Ärzte Zeitung, 01.09.2005

Diebe stehlen Altgold aus Zahnarztpraxen

NEU-ISENBURG (Smi). Die Berliner Zahnärztekammer beklagt derzeit eine Serie von Diebstählen in Zahnarztpraxen der Hauptstadt.

Abgesehen hätten es die Diebe meist auf das Altgold, das in den Praxen unter anderem für das "Hilfswerk Deutscher Zahnärzte für Lepra- und Notgebiete" gesammelt werde, heißt es von Seiten der Pressestelle der Zahnärztekammer. In den vergangenen Monaten sei nicht zuletzt durch Altgoldspenden der Bau von 50 Häusern und Schiffen in der Tsunami-Region realisiert werden.

Die Betrüger gingen immer nach dem selben Schema vor, so die Zahnärztekammer: "Sie melden sich zuerst telefonisch, täuschen Vorabgespräche mit anderen Praxismitarbeitern vor, kurz darauf erscheint ein Mann und fordert aggressiv die Herausgabe des Altgoldes ein."

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »