Ärzte Zeitung, 14.09.2005

Frauen wollen Lob vom Chef

MÜNCHEN (dpa). Nur wenige Frauen läßt ihr Vorgesetzter kalt: Nach einer Umfrage loben Chefs zu wenig. Davon sind 63 Prozent der Frauen in einer repräsentativen Studie für die Zeitschrift "freundin" überzeugt.

Das bremse die Motivation besonders dann, wenn der Chef alle Erfolge für sich verbuche und niemanden neben sich glänzen lasse (18 Prozent). Auch mangelndes Vertrauen und unklare Absprachen führten der Befragung zufolge zu Frust im Job: Jede vierte Frau (24 Prozent) fühlt sich demnach ständig kontrolliert.

Vorgesetzte sammeln vor allem im sozialen Umgang Minuspunkte, wie die Umfrage des Hamburger Gewis-Instituts bei 1088 Frauen zwischen 18 und 65 ergab. 39 Prozent sehen sich täglich den Launen ihres Chefs ausgeliefert.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »