Ärzte Zeitung, 11.10.2005

Tabu-Wort "Kaninchen"

Weil Kaninchen bei den Bewohnern der südenglischen Halbinsel Isle of Portland als Unglücksbringer gelten, ist das Wort dort aus der Werbung für den neuen "Wallace & Gromit"-Kinofilm gestrichen worden.

Die regulären Poster für den Animationsstreifen "Wallace-&-Gromit auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen", der in Deutschland am 13. Oktober anläuft, dürften dort nicht aufgehängt werden. Die Behörden hatten vor dem Wort Kaninchen - "rabbit" - gewarnt.

Auf der Halbinsel gilt das Wort seit über 100 Jahren als Tabu. Der Grund: Die von den Tieren gebuddelten Gänge werden als Ursache für Erdrutsche und Gefahr für die Arbeiter in den Steinbrüchen gesehen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »