Ärzte Zeitung, 13.10.2005

Viermal für tot erklärt, aber gesund

Eine 97 Jahre alte Kolumbianerin erfreut sich bester Gesundheit, obwohl sie bereits viermal für tot erklärt worden ist.

Wie die britische Online-Agentur Ananova berichtet, ist Dona Ramona inzwischen eine nationale Berühmtheit, und zwar seitdem sie in einer TV-Show auftrat und dort ihre vier Todesurkunden präsentierte.

"Ich fühle mich gut", sagte sie. "Vorher ging‘s mir zwar schlecht, weil ich krank war, aber jetzt ist alles in Ordnung." Vielleicht sei die Seniorin mehrfach in ein diabetisches Koma gefallen, vermuteten Ärzte als Ursache für ihre Todesbescheide. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »