Ärzte Zeitung, 14.10.2005

Prinz Charles griff zum Potenzmittel

Der britische Thronfolger Prinz Charles hat bei einem Besuch in einem Krankenhaus für alternative Medizin eine Klinikmitarbeiterin in arge Erklärungsnöte gebracht.

Der 56jährige Thronfolger griff bei seiner Visite im "Royal Homeopathic Hospital" in London zufällig nach einem pflanzlichen Potenzmittel und fragte die Klinikangestellte daraufhin, wofür das Präparat gut sei.

"Es soll Menschen, besonders Männern, zu gesunden Beziehungen verhelfen", antwortete Ananti Shah etwas umständlich. Wie die Nachrichtenagentur Press Association weiter berichtete, habe die Homöopathie-Expertin damit die seelische Gesundheit und auch Probleme mit Impotenz gemeint.

"Wir haben sehr gelacht", sagte Ananti Shah. Prinz Charles ist ein erklärter Förderer alternativer Heilmethoden. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »