Ärzte Zeitung, 25.10.2005

Verletzte bei Rettungsübung

Neapel als die drittgrößte Stadt Italiens war nach Rom und Mailand aufgerufen, bei der Übung "Autumn Emergency 2005" seine Hilfskräfte zu testen. Dabei sollte es um einen Terrorangriff gehen.

Nicht alles ging glatt: Im Übereifer prallten zwei Krankenwagen aufeinander, wobei ein fiktiver Verletzter sich tatsächlich Brüche zuzog, ein weiterer Abschürfungen davontrug und drei Insassen leicht verletzt wurden, wie die Zeitung "La Repubblica" meldete.

Übrigens: Die Ärzte waren die Schnellsten. Die ersten Ärzte waren schon fünf Minuten nach dem Alarm vor dem Grand Hotel Santa Lucia, noch vor den Feuerwehr-Experten für chemische, biologische und radioaktive Waffen.

Nach dem Drehbuch der Übung gab es dort sieben Tote. Außerdem mußten elf Schwerverletzte und zwölf Leichtverletzte versorgt werden. (pose)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »