Ärzte Zeitung, 07.11.2005

Radiohits für Hund und Katze

"Sie hören DogCatRadio", begrüßt eine sanfte Stimme die "pelzigen Zuhörer". "Hunde, Katzen, Vögel, Hamster, einfach alle Haustiere in der ganzen Welt" will Radiobetreiber Adrian Martinez unterhalten.

Im Programm sind etwa Lieder wie der Elvis-Song "Hound Dog", einer der meist gespielten Titel beim Haustier-Radio. Oder Songs von The Monkeys und den Animals. Gerade heizt die Gruppe Baha Men mit "Who Let the Dogs Out?" ein.

Dazwischen ist ein Jingle aus Miau und Wuff zu hören, und eine Stimme ermahnt: "Aber nicht an den Möbeln kauen" oder "Seid nett zum Postboten". Der US-Veterinär Dr. Larry Family empfiehlt das in Los Angeles produzierte Internetradio besonders Tieren "mit Phobien und Trennungsängsten". (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Krankheiten
Angststörungen (420)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »