Ärzte Zeitung, 07.11.2005

FUNDSACHE

Als wäre Blutsaugen nicht schlimm genug

Damit sich ihre Eier gut entwickeln können, brauchen weibliche Stechmücken viel Protein. Das holen sie sich bekanntlich bei Blutmahlzeiten: Sie saugen Blut bei Tieren und leider auch bei Menschen. Dabei hinterlassen sie nicht nur eine juckende Einstichstelle, sondern auch Urin - sie pinkeln, während sie Blut saugen.

Weibliche Stechmücken saugen sich so voll Blut, wie es nur irgend geht, wird in der Rubrik "Strange but true" ("sonderbar, aber wahr") der britischen Zeitschrift "BBC Wildlife" beschrieben (23, 2005, 59).

In wenigen Minuten würden sie so ihr Gewicht mindestens verdoppeln. Damit wären sie aber zu schwer, um sicher fliegen zu können. Deshalb beginnen die Mücken noch während des Saugens, Wasser und Salze aus der Blutmahlzeit auszuscheiden - und setzen tropfenweise Urin ab. So sind sie leicht genug, um schnell wegfliegen zu können, wenn Tierschwänze oder Menschenhände ärgerlich nach ihnen schlagen. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
BBC (417)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »