Ärzte Zeitung, 11.11.2005

Nur jeder achte Deutsche geht nackt ins Bett

FRANKFURT/MAIN (dpa). Nur jeder achte Bundesbürger (12,5 Prozent) geht nackt zu Bett. Die meisten bevorzugen nicht nur zur kalten Jahreszeit Schlafanzüge oder Pyjamas.

Dies ergab eine gestern vorgestellte repräsentative Befragung des Nürnberger Marktforschungsinstituts GfK, die die in Frankfurt am Main erscheinende Branchenzeitschrift "TextilWirtschaft" in Auftrag gegeben hat.

Danach hat der Durchschnittsdeutsche acht bis neun Schlafanzüge, Pyjamas, Nachthemden oder sogenannte Sleep-Shirts im Schrank liegen. Die Studie ergab außerdem, daß jeder siebte Nachtwäscheartikel angeschafft wird, weil ein Krankenhausaufenthalt bevorsteht.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
GfK (181)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Schnelltests - meist ein Fall für die GOÄ

Schnell und medizinisch sinnvoll – aber von gesetzlichen Krankenkassen meist nicht bezahlt: Laborschnelltests liegen im Trend. Für Hausärzte sind sie oft auch eine Selbstzahler-Option. mehr »