Ärzte Zeitung, 17.11.2005

Sharon Stone und Schönheitschirurg beenden Streit

LOS ANGELES (dpa). Hollywood-Diva Sharon Stone (47) hat einen Gerichtsstreit mit einem Schönheits-chirurgen in Beverly Hills beigelegt. Stone hatte den Mediziner vor einem Jahr wegen angeblicher Verleumdung auf Schadenersatz verklagt.

Renato Calabria soll in Interviews angedeutet haben, daß sich Stone habe liften lassen. Das wies der "Basic Instinct"-Star vehement zurück. Eine derartige Behauptung schade ihrem Ruf und ihrer Karriere.

Ob die Schauspielerin finanziell entschädigt wurde, ist nicht bekannt. Der Arzt habe sich aber bereit erklärt, auf Stones Wunsch hin Kinder aus armen Verhältnissen kostenlos zu operieren.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »