Ärzte Zeitung, 23.11.2005

E-Mails von der Gitarre

Mit einer neuen Gitarre können Musiker zwischen den Stücken E-Mails verschicken oder im Web surfen, etwa nach Akkorden, die sie brauchen, aber vergessen haben.

Außerdem kann man Playback für den nächsten Song direkt aus dem Internet herunterladen - die Musik wird dann von der Gitarre gespielt, ohne daß die Saiten überhaupt berührt werden müssen. Die "Telecaster Guitar" sei vom Chiphersteller Intel und vom Gitarrenbauer Fender gemeinsam entwickelt worden, heißt es auf der britischen Website "pocket-lint".

Noch ist die Surf-Gitarre allerdings erst im Design-Stadium. Wenn sie dann mal auf den Markt kommt, wird sie wohl Tausende Euro kosten. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
Intel (45)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »