Ärzte Zeitung, 25.11.2005

FUNDSACHE

"Gar nichts" gibt es schon für 1,99 Euro

Wer vom weihnachtlichen Kaufrausch genug hat oder nicht weiß, was er all jenen schenken soll, die schon alles haben, kann im Internet "Nichts" für 99 Cent erstehen.

Die Wiener Medienkünstler Thomas Steiner und Thomas Binder bieten auf ihrer Homepage mit dem Namen www.InternetSwindle.com den Kunden auf Englisch absolut Nichts an und stehen noch dazu: "Wir versprechen alles und liefern nichts", verkünden die beiden, die neben dem "Nichts" für 99 Cent auch den "Garantierten Total-Betrug" anbieten.

Das "Garantierte Nichts-Bündel" kostet drei Euro und ist damit drei Cent teurer als drei Einzelpackungen "Nichts". Eine Packung "Gar nichts" kostet dann einen Euro mehr und ist für 1,99 Euro zu haben. Absicht der beiden: "Unser Ziel ist es, den Menschen aufzuzeigen, daß sie bis auf Nichts eigentlich schon alles gekauft haben." (dpa)

Mehr "Nichts" im Internet unter: www.InternetSwindle.com

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »