Ärzte Zeitung, 28.11.2005

FUNDSACHE

Open-air-Klos für Outdoor-Pinkler

Viele Männer können es einfach nicht lassen: Das Pinkeln unter freiem Himmel an Hauswände, Bäume oder Laternenpfähle ist nach Kneipentouren in jeder größeren Stadt eine häufig praktizierte Unsitte.

Damit im Londoner Vergnügungsviertel Soho nicht die Touristen ausbleiben, die das unappetitlich finden könnten, oder die historischen Gebäude wegbröckeln, haben sich die Behörden etwas Besonderes ausgedacht: Freitag- und Samstagnacht werden Open-Air-Klos aufgestellt, in denen männliche Nachtschwärmer ihre Notdurft verrichten können.

Die grauen Plastik-Urinale können von vier Leute gleichzeitig benutzt werden: Sie können im Kreis stehen und gegen die kreuzförmig angeordneten Wände urinieren. Wer dennoch beim Pinkeln gegen eine Hauswand erwischt wird, muß bis zu umgerechnet 75 Euro Bußgeld zahlen - weshalb die Freiluftklos am Wochenende auch meist ausgiebig genutzt werden. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »