Ärzte Zeitung, 28.11.2005

FUNDSACHE

Open-air-Klos für Outdoor-Pinkler

Viele Männer können es einfach nicht lassen: Das Pinkeln unter freiem Himmel an Hauswände, Bäume oder Laternenpfähle ist nach Kneipentouren in jeder größeren Stadt eine häufig praktizierte Unsitte.

Damit im Londoner Vergnügungsviertel Soho nicht die Touristen ausbleiben, die das unappetitlich finden könnten, oder die historischen Gebäude wegbröckeln, haben sich die Behörden etwas Besonderes ausgedacht: Freitag- und Samstagnacht werden Open-Air-Klos aufgestellt, in denen männliche Nachtschwärmer ihre Notdurft verrichten können.

Die grauen Plastik-Urinale können von vier Leute gleichzeitig benutzt werden: Sie können im Kreis stehen und gegen die kreuzförmig angeordneten Wände urinieren. Wer dennoch beim Pinkeln gegen eine Hauswand erwischt wird, muß bis zu umgerechnet 75 Euro Bußgeld zahlen - weshalb die Freiluftklos am Wochenende auch meist ausgiebig genutzt werden. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »