Ärzte Zeitung, 19.12.2005

Ein Denkmal für das Sparschwein

Die Schutzgemeinschaft Deutsches Sparschwein will die Stadt Euskirchen zum Geburtsort des Sparschweins erklären. Ein entsprechender Antrag liegt dem Euskirchener Stadtrat vor, wie eine Sprecherin der Stadtverwaltung sagte.

Die Schutzgemeinschaft will 2000 Euro für ein Sparschwein-Denkmal zur Verfügung stellen, das vor dem Standesamt der Stadt errichtet werden soll. Auf ihrer satirischen Internetseite www.sparschweinschutz.de behauptet die Schutzgemeinschaft, daß das erste Sparschwein um das Jahr 1576 auf der Burg Schweinheim entstanden sei, die heute zu Euskirchen gehört. (ddp.vwd)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »