Ärzte Zeitung, 19.12.2005

FUNDSACHE

Kanzlergans wechselt in die Altenpflege

Auch Kanzlergans Doretta soll einen neuen Job bekommen. Ihr einstiger Lebensretter, Altkanzler Gerhard Schröder, wechselt zu einer deutsch-russischen Pipeline-Gesellschaft, Doretta dagegen ist für ein unumstrittenes soziales Projekt vorgesehen.

Nach dem Willen ihres Pflegers Horst Möhring, dem Geschäftsführer der Landschaftspflege GmbH in Lenzen, soll sie bei einem Berliner Verein für Altenpflege eine neue Aufgabe finden. Die wohltuende Wirkung von Tieren auf einsame, alte Menschen ist bekannt.

Schröder weiß noch nichts von der neuen Herausforderung für seine Gans. Möhring muß ihn noch fragen, denn auch hier hat Schröder die Aufsicht. Im Jahr 2000 hatte Schröder die Gans - die eigentlich ein Ganter ist - begnadigt.

Eigentlich hätte das Tier in Hannover als Weihnachtsbraten auf den Tisch der Kanzlerfamilie kommen sollen. Das Veto von Schröders Stieftochter Klara rettete dem später Doretta genannten Federvieh das Leben. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »