Ärzte Zeitung, 21.12.2005

FUNDSACHE

Liebe geht eben durch den Magen

Weihnachten, Zeit der Besinnlichkeit - und des Familienstreits. Bei einer Umfrage unter 2000 Briten haben sechs von zehn Befragten angegeben, Weihnachten komme es regelmäßig zum Krach in der Familie, hat die Zeitung "The Guardian" vor einer Woche berichtet.

Den Grund dafür hat ein britischer Pharmakologe ausgemacht: das Weihnachtsessen. Denn, so Dr. Paul Clayton von der Royal Society of Medicine, man esse zuviel und zuviel Ungesundes. Der Blutzucker-Spiegel werde extrem in die Höhe getrieben, und das mache gereizt und empfindlich.

Zusammen mit der Ernährungswissenschaftlerin Helen Conn rät Clayton, statt fetter Soßen und Süßigkeiten Leichteres zu essen mit vielen Mineralien und Vitaminen: statt der bei Briten so beliebten Bratkartoffeln ("roast potatoes") etwa Artischocken-Püree oder Rosenkohl.

Von Alkohol raten die beiden übrigens auch ab. Die Alternative: grüner oder Pfefferminz-Tee zum Weihnachtsdiner. (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »