Ärzte Zeitung, 11.01.2006

FUNDSACHE

Psychologen sind die besseren Investoren

Psychologen sind mit ihren Entscheidungen für oder gegen Aktien besonders erfolgreich - jedenfalls deutlich erfolgreicher als Physiker, Mathematiker oder gar die auf das Auf und Ab an den Finanzmärkten besonders gut vorbereiteten Ökonomen.

Diese Erkenntnis stand am Ende eines Börsenspiels mit knapp 6500 Teilnehmern, mit dem die Unternehmensberatung McKinsey gemeinsam mit der Bank of England sowie den Universitäten Heidelberg und Bonn überprüfen wollte, wie ausgeprägt der oft beschworene Herdentrieb von Aktieninvestoren ist.

Ein Ergebnis: Die Neigung von Aktienkäufern, sich massenhaft und ohne große Überlegungen einem Markttrend anzuschließen, wird offensichtlich überschätzt. Ein zweites Resultat: Die Psychologen schnitten vor allem deshalb so gut ab, weil sie sich besonders häufig bewußt gegen Aktien entschieden, die zuvor bereits von vielen Mitspielern gekauft worden waren. (msc)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »