Ärzte Zeitung, 16.01.2006

Joggen auf dem Friedhof?

Der Bürgermeister von Sao Paulo, der größten Stadt in Brasilien, findet, seine Mitbürger bewegen sich zu wenig. Deshalb will Jose Serra nun Jogging-Strecken anlegen - in 22 Friedhöfen der Stadt.

Hier könnten die Jogger rund um die Gräber laufen, zitiert die britische Agentur Ananova aus einem Fernseh-Bericht. Dieser Plan hat heftige Proteste hervorgerufen: Man wolle nicht "mit Geistern joggen", der Bürgermeister dürfe nicht die Totenruhe stören.

Ein Sprecher von Serra widersprach: "Das ist sehr innovatives und modernes Stadt-Management." Ob die Rennstrecken wirklich angelegt werden, ist unklar. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »