Ärzte Zeitung, 16.01.2006

Joggen auf dem Friedhof?

Der Bürgermeister von Sao Paulo, der größten Stadt in Brasilien, findet, seine Mitbürger bewegen sich zu wenig. Deshalb will Jose Serra nun Jogging-Strecken anlegen - in 22 Friedhöfen der Stadt.

Hier könnten die Jogger rund um die Gräber laufen, zitiert die britische Agentur Ananova aus einem Fernseh-Bericht. Dieser Plan hat heftige Proteste hervorgerufen: Man wolle nicht "mit Geistern joggen", der Bürgermeister dürfe nicht die Totenruhe stören.

Ein Sprecher von Serra widersprach: "Das ist sehr innovatives und modernes Stadt-Management." Ob die Rennstrecken wirklich angelegt werden, ist unklar. (ug)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »