Ärzte Zeitung, 23.01.2006

Heißes Yoga in dampfender Luft

Junge Japanerinnen fahren wieder voll auf Yoga ab. Doch anders als bei früheren Trends geht es ihnen diesmal nicht so sehr um Yoga als traditionelle spirituelle Körperübung, sondern um workouts nach US-Vorbild. Die Stichworte lauten: "hot" und "powerful".

"Heißes Yoga", bei denen man in dampfenden Studios wie in einem tropischen Regenwald übt, sei derzeit eine von zwei angesagten Yoga-Schulen, wie die Agentur Kyodo berichtet.

Für Yoga-Jünger soll sich durch das Stretching und Schwitzen in einem heißen Raum die Flexibilität des Körpers erhöhen, ohne daß die Muskeln oder Gelenke überfordert werden. Die andere Hip-Variante ist das Power-Yoga im Workout-Stil. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »