Ärzte Zeitung, 24.01.2006

FUNDSACHE

Biertrinker essen mehr Chips als Weintrinker

Weintrinker ernähren sich gesünder als Liebhaber des Biers, hat eine dänische Studie herausgefunden. Danach greifen Biertrinker im Supermarkt deutlich häufiger zu Fertiggerichten und Chips, wie der britische Sender BBC im Internet berichtet.

Ein Team um Ditte Johanson vom Nationalen Institut für Öffentliche Forschung in Kopenhagen hat dem Bericht zufolge 3,5 Millionen Kassenbons aus Supermärkten untersucht.

Dabei fanden sie heraus, daß Weinkonsumenten auch häufiger Oliven, Früchte und Gemüse kauften als Biertrinker. Diese wiederum wählten im Supermarkt öfter Fleisch und Produkte mit hohem Fettanteil.

Der mäßige Konsum von Wein hat Studien zufolge bekanntlich positive Wirkungen auf die Gesundheit. Die dänischen Forscher stellen nun die Frage, ob dieser Gesundheitseffekt vielleicht weniger auf den Weinkonsum als auf das allgemeine Ernährungsverhalten der Weintrinker zurückzuführen ist. (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »