Ärzte Zeitung, 03.02.2006

Brief an Opa: Sie sind schwanger!

Da staunte der Großvater nicht schlecht: Vom Krankenhaus seiner Heimatstadt Sneinton bei Nottingham erhielt der Engländer Brian Spencer die schriftliche Mitteilung, daß er schwanger sei. In dem Brief wurde er aufgefordert, sich bei der Geburtshilfe-Station des Krankenhauses zu melden, um seine Niederkunft vorzubereiten.

Wie die britische Online-Agentur Ananova weiter berichtet, rieten die Mitarbeiter der Klinik dem "Schwangeren" zudem, reichlich Wasser zu trinken. Spencer nahm’s mit Humor: "Das war die Mutter aller Fehler!", so sein Kommentar. Die Klinik entschuldigte sich damit, daß sie einen neuen Mitarbeiter eingearbeitet habe. (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »