Ärzte Zeitung, 15.02.2006

Familiendrama in Folge der Vogelgrippe

ROM (dpa). Ein italienischer Lastwagenfahrer hat wegen der Vogelgrippe seine Arbeit verloren und aus Verzweiflung darüber erst seine Frau und seine Tochter und dann sich selbst getötet.

Nach einem Bericht der Zeitung "La Repubblica" von gestern erschlug der 49jährige seine Frau und seine zehnjährige Tochter im Schlaf mit einem Hammer und verletzte seine beiden Söhne schwer. Anschließend nahm er sich das Leben.

Der Mann hatte seinen Lebensunterhalt vorher mit Geflügeltransporten verdient.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Vogelgrippe (658)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »