Ärzte Zeitung, 20.02.2006

Boygroup-Alarm: 240 Teenies bei Konzert kollabiert

TRIER (dpa). Bei einem Konzert der Boygroup Tokio Hotel in Trier sind 240 Mädchen kollabiert. Die meisten von ihnen erlitten Kreislaufzusammenbrüche und konnten vor Ort versorgt werden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr in Trier.

16 Fans seien vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden, nur ein Kind sei auch über Nacht zur Beobachtung auf Station geblieben, hieß es. Die meisten Zusammenbrüche ereigneten sich bereits vor dem Auftritt der Magdeburger Band, während noch Vorgruppen spielten. Das Konzert war mit 7000 Besuchern ausverkauft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »