Ärzte Zeitung, 22.02.2006

Polizeihund gönnt sich freien Tag

Auch Polizeihunde haben mal die Schnauze voll von der Jagd nach Verbrechern. Drogenspürhund "Goofy" nahm sich etwa am Sonntag einen dienstfreien Tag.

Während eines Spaziergangs mit seinem Herrchen in einem Wald bei Athenstedt nutzte der Schäferhund die Gunst der Stunde. Trotz Halsband und kurzer Leine gelang es dem siebeneinhalb Jahre alten Rüden, das Weite zu suchen, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte.

Alle Rufe waren vergebens. Erst nach 24 Stunden wurde der Ausreißer gefunden. Mehrere Hundedamen, die die Witterung nach dem Rüden aufnahmen, brachten am Montagvormittag den besorgten Hundeführer auf die Spur des vermißten Schäferhundes. (ddp.vwd)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »