Ärzte Zeitung, 06.03.2006

FUNDSACHE

Maßgeschneiderte Präser mit Namen

Haute Couture auf nackter Haut verspricht ein Unternehmer aus Köln, der maßgeschneiderte Kondome anbieten will. Der Clou an der "Erektionsbekleidung": Sie soll eine eigene Namensgravur bekommen.

Mit Präservativen hat Oliver Gothe wechselhafte Erfahrungen gemacht. Als Mitbegründer des Kondom-Herstellers "Condomi" hat er lange Zeit europaweit Erfolge gefeiert. Doch dann platzte die Blase, Condomi wurde nach Polen verkauft, und Oliver Gothe stieg im April 2005 aus.

Wenige Monate später gründete er, wie der "Kölner Express" berichtet, die "Lebenslust GmbH". Mit ihr bot er zunächst "aphrodisierend beschichtete" Kondome an, die einen "hauchdünn", die anderen "faustdick". Jetzt will er das erigierte Glied des Mannes computergenau vermessen und anhand einer dreidimensionalen Grafik das individuelle Verhüterli fertigen.

Billig wird der Spaß nicht. Eine zahlenmäßig noch nicht bezifferte Auflage werde "mindestens 1000 Euro" kosten, so Gothe. Allerdings bekäme das Kondom auch einen Namen: den des Mannes oder den seines besten Stücks. (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »