Ärzte Zeitung, 08.03.2006

Marathon im Piercing

Mehr als 1000 Metallringe hat sich ein Friseur in der englischen Stadt Sunderland in einem Non-stop-Piercing-Marathon am Oberkörper und an den Armen anbringen lassen und damit seinen eigenen Rekord gebrochen.

Der 32jährige wollte es eigentlich auf 3000 Ringe bringen, hatte aber nach neun Stunden eine Schockreaktion und mußte die Prozedur abbrechen, berichtete gestern die Zeitung "The Times".

Ein normaler Mensch könne höchstens zehn Minuten aushalten, bevor er davonrenne, sagte Charlie Wilson, der die Piercings ausführte. Im Durchschnitt habe er Kam Ma über einhundert Mal pro Minute gepierct. Ma hielt bislang den Weltrekord von 600 Piercings. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »