Ärzte Zeitung, 09.03.2006

FUNDSACHE

"Frisch von oben": Schnee zu versteigern

In vielen deutschen Städten türmt sich zur Zeit der Schnee. Wohin damit? Die Stadt Steinach im Thüringer Wald hat da eine Idee: Sie möchte Schnee im Internet versteigern.

"Wir wollen mal sehen, ob jemand diesen Spaß mitmacht", sagte Bürgermeisterin Maria Greiner gestern und bestätigte einen Bericht von MDR 1 Radio Thüringen. "Schnee - blütenweiß, locker, ohne jegliche Gebrauchsspuren, frisch von oben - und das ohne Ende" - so lautet das Angebot bei eBay.

Auf den Straßen und Wegen der Stadt liegt eine etwa 1,50 Meter hohe weiße Decke. Im Internet wird der Schnee als "temperaturabhängiges Material direkt vom Himmel" beschrieben. "Maria, die Bürgermeisterin von Steinach/Thür., verkauft diese weiße Pracht die nächsten 7 Tage zum Startpreis von 1 Euro pro Lkw-Ladung für Selbstabholer."

Die Kommune hat in diesem Jahr bereits 100 000 Euro fürs Schneeräumen ausgegeben. "Vielleicht finden wir jetzt einen Betrieb mit vielen Lastern, der mit der Aktion für sich werben will", sagte die Bürgermeisterin. Der Erlös der Versteigerung soll der Kinderkrebshilfe zugute kommen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
eBay (32)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »