Ärzte Zeitung, 09.03.2006

Ist ein Kreuz Werbung?

Wegen der Aufstellung eines neuen Kreuzes ist in der englischen Gemeinde Dudley ein heftiger Streit zwischen Stadtverwaltung und Kirche ausgebrochen.

Die Stadt sieht das geplante Holzkreuz vor dem Gotteshaus als Werbung an, für die eine Gebühr von 75 Pfund (etwa 110 Euro) zu zahlen sei. Sie beruft sich dabei auf eine landesweite Vorschrift aus dem Jahr 1990, die für Werbeflächen unter freiem Himmel gilt.

Die Kirchengemeinde lehnt dagegen jede Zahlung ab. Gemeindepfarrer Paul Nzacahayo warf den Stadtvätern gestern vor, mit einem religiösen Symbol Geld machen zu wollen. "Kreuze stehen schon seit Jahrhunderten vor Kirchen. Das ist keine Werbung", sagte Nzacahayo der Tageszeitung "Daily Mail". (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »