Ärzte Zeitung, 10.03.2006

"Salon Noir" für Melancholiker

Wenn die Berliner "Melancholie"-Ausstellung am 7. Mai schließt, dann treffen sich echte Melancholiker im "Salon Noir" der Neuen Nationalgalerie.

In der gläsernen Halle gibt es dann Konzerte, Performances, Lesungen, Vorträge, Partys und Filme rund um das Lebensgefühl Melancholie.

Dabei gehe es immer um das kreative Potential der Melancholie als Geisteshaltung und Quell der Kunst, teilten die Besucher-Dienste der Staatlichen Museen zu Berlin jetzt mit. (dpa)

Infos im Internet gibt es unter: www.melancholieinberlin.org

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »