Ärzte Zeitung, 27.03.2006

Sprachschützer gegen "Light Kebab"

In ihrem Kampf gegen die auch in der Türkei um sich greifenden Anglizismen sind die Sprachschützer des Landes einen Schritt vorangekommen.

Ein Kebab-Verkäufer in der südtürkischen Stadt Adana, der mit der Bezeichnung "Light Kebab" für eine von ihm kreierte Version des Fleischgerichts warb, willigte jetzt in eine Umbenennung ein.

Der Vorsitzende des türkischen Sprachvereins höchstpersönlich hatte bei einem Besuch in seiner Heimatstadt Adana Anstoß an dem Schild genommen, wie die türkische Nachrichtenagentur Anadolu berichtet.

Der Sprachschützer schlug gleich fünf türkische Entsprechungen vor, die das Schmackhafte des "Light Kebab" in ganz besonderer Weise zum Ausdruck bringen sollen. Der vor die Qual der Wahl gestellte Kebab-Verkäufer bat sich Bedenkzeit aus. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »