Ärzte Zeitung, 29.03.2006

Käse ist reif fürs Museum

Der Milbenkäse aus dem kleinen Dorf Würchwitz (Burgenlandkreis) im Dreiländereck Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist reif fürs Museum. An diesem Samstag eröffnet dort Betreiber Helmut Pöschel ein Käsemuseum voller Kuriosa.

Der Produzent des "lebendigsten Käses der Welt" will an eine schon im Mittelalter hergestellte Spezialität erinnern: Ein halbes Jahr lang lagert der Käse in Millionen von Milben, die zu seiner Reifung beitragen und ihm seinen unverwechselbaren, aber auch gewöhnungsbedürftigen Geschmack verleihen.

Im Dorfzentrum hatte Pöschel bereits vor fünf Jahren ein 3,5 Tonnen schweres Marmor-denkmal zu Ehren der Milben errichten lassen. Aufgrund eines Käse-Stücks im Hinterteil gilt es als erstes riechendes Denkmal der Welt. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »