Ärzte Zeitung, 30.03.2006

Süße Sünden aus Kamelmilch

Schokolade aus Kamelmilch will jetzt ein österreichischer Süßwarenhersteller mit Unterstützung der Königsfamilie von Abu Dhabi auf den Markt bringen. Das berichtet die Online-Agentur Ananova.

Die Wiener Firma Hochleitner setzt dabei auf den geringen Fettanteil in Kamelmilch. Außerdem sei diese Milch viel süßer als Kuhmilch. Zunächst sollen die in Wien hergestellten süßen Sünden nur in arabischen Ländern verkauft werden, später vielleicht auch in der EU. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »