Ärzte Zeitung, 30.03.2006

Süße Sünden aus Kamelmilch

Schokolade aus Kamelmilch will jetzt ein österreichischer Süßwarenhersteller mit Unterstützung der Königsfamilie von Abu Dhabi auf den Markt bringen. Das berichtet die Online-Agentur Ananova.

Die Wiener Firma Hochleitner setzt dabei auf den geringen Fettanteil in Kamelmilch. Außerdem sei diese Milch viel süßer als Kuhmilch. Zunächst sollen die in Wien hergestellten süßen Sünden nur in arabischen Ländern verkauft werden, später vielleicht auch in der EU. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »