Ärzte Zeitung, 30.03.2006

Süße Sünden aus Kamelmilch

Schokolade aus Kamelmilch will jetzt ein österreichischer Süßwarenhersteller mit Unterstützung der Königsfamilie von Abu Dhabi auf den Markt bringen. Das berichtet die Online-Agentur Ananova.

Die Wiener Firma Hochleitner setzt dabei auf den geringen Fettanteil in Kamelmilch. Außerdem sei diese Milch viel süßer als Kuhmilch. Zunächst sollen die in Wien hergestellten süßen Sünden nur in arabischen Ländern verkauft werden, später vielleicht auch in der EU. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »