Ärzte Zeitung, 04.04.2006

Gesetz erleichtert Entschuldigungen

In Kanada wird ein Entschuldigungs-Gesetz vorbereitet. Der "Apology Act" soll sicherstellen, daß man sich für etwas entschuldigen kann, ohne befürchten zu müssen, anschließend verklagt zu werden.

In der Vergangenheit sei es vorgekommen, daß Anwälte von der Gegenseite eine Entschuldigung als Schuldeingeständnis werteten und eine Klage auf Entschädigung einreichten, hieß es.

Nach dem Gesetz, das zunächst nur in der Provinz British Columbia gelten soll, kann eine Entschuldigung künftig nicht mehr vor Gericht genutzt werden. Eine Entschuldigung sei oft viel wichtiger als finanzielle Wiedergutmachung, sagte der Abgeordnete Lorne Mayencourt, der das Gesetz erarbeitet hat. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »