Ärzte Zeitung, 07.04.2006

T-Shirts mit Chamäleon-Effekt

Menschen können dank einer neuen Technik zu Chamäleons mutieren: Greg Sotzing und Kollegen von der Connecticut University in Storrs haben ein Gewebe aus Polymeren entwickelt, das je nach elektrischer Spannung die Farbe wechselt.

"Das sind die ersten langen Fasern, die die Eigenschaft zum Farbwechsel haben", sagte Sotzing dem "New Scientist" (2546, 2006, 30). Bislang war ein solches Verfahren mit elektrochromischen Polymeren nur im Format von einem Zehntel Millimeter möglich.

Derzeit kann Sotzing Fasern herstellen, die per Knopfdruck von orange oder rot zu blau wechseln - und wieder zurück. Als nächstes sollen Polymere entstehen, die von rot, blau und grün zu weiß wechseln. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »