Ärzte Zeitung, 18.04.2006

FUNDSACHE

Träger eines Eherings sind bessere Eltern

Ehepartner, die keinen Ring tragen, sind ihren Kindern gegenüber weniger fürsorglich als Eltern, die ihre Ehe mit einem Ring dokumentieren. Das gilt jedenfalls für Nordamerikaner, wie der Sozial-Psychologe Dr. Andrew Harrell von der University of Alberta in Kanada bei Feldversuchen im Supermarkt herausgefunden hat.

Harrell beobachtete insgesamt 862 Situationen, in denen Eltern mit ein- bis siebenjährigen Kindern in einem von 14 Supermärkten in Edmonton (kanadischer Bundesstaat Alberta) einkaufen waren, so die Online-Agentur EurekAlert. Dabei hielt er fest, wie oft sich ein Kind außerhalb der Sichtweite seiner Eltern aufhielt und wie oft es mehr als drei Meter von ihnen entfernt hantierte - zu weit weg, um im Notfall einzugreifen.

Durchschnittlich verhielten sich 14 Prozent aller Mütter und Väter nachlässig. Junge attraktive Frauen ohne Ring jedoch waren zu 19 Prozent betroffen, junge attraktive Männer ohne Ring sogar zu 25 Prozent. Harrells Erklärung: Das Fehlen eines Eherings signalisiere eine geringere emotionale Bindung zum Partner und damit auch zur Familie. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »