Ärzte Zeitung, 27.04.2006

Faßbender ist der schnellste Sprecher

"Da kommt der Ball auf Müller, der dreht sich um die eigene Achse, schießt und Tooor!"

Nur 2,2 Sekunden benötigte Heribert Faßbender beim WM-Finale 1974 für seine Beschreibung des 2:1 gegen die Niederlande, den Torjubel nicht eingerechnet. Mit knapp 27 Phonemen (Lauten) pro Sekunde macht ihn dieser Satz zum unangefochtenen Geschwindigkeitsmeister unter den deutschen Sportreportern.

Zu diesem Ergebnis kommt zumindest Natascha Blotzki von der Universität Bonn. In ihrer Magisterarbeit hatte die Kommunikationsforscherin die Sprechweise von Radiokommentatoren zwischen 1954 und heute unter die Lupe genommen. (ag)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
Uni Bonn (478)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »