Ärzte Zeitung, 10.05.2006

177 Stunden im Aquarium

Der US-Magier David Blaine (33) hat länger an einem Stück unter Wasser ausgehalten als je ein Mensch vor ihm. Er verließ sein mannshohes Aquarium in der Nacht zum Dienstag, nachdem er sieben Tage ohne Schlaf und feste Nahrung darin verbracht hatte. Luft holte Blaine in diesen knapp 177 Stunden über einen Schlauch.

Ein Weltrekord, mit dem er seinen Stunt in New York beenden wollte, gelang ihm allerdings nicht. Blaine wollte seinen Atem neun Minuten anhalten und damit den Deutschen Tom Siestas schlagen. Der Rekordhalter aus Hamburg hatte im Dezember 2004 acht Minuten und 58 Sekunden keine Luft geholt. Blaine wurde auf Anweisung seiner Ärzte nach sieben Minuten und acht Sekunden aus dem Wasser gezogen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »