Ärzte Zeitung, 17.05.2006

FUNDSACHE

"Deutsche ziehen sich nicht wie Deutsche an"

Amerikaner, die zur Fußball-WM Deutschland bereisen, müssen sich auf eine Enttäuschung gefaßt machen: Kaum einer läuft mit Lederhose herum, und erst recht nicht in Hamburg, wo die US-Mannschaft ihr Quartier hat.

"Deutsche ziehen sich einfach nicht oft wie Deutsche an", warnt ein "Überlebenshandbuch für Deutschland", das zurzeit in New Yorker Buchläden ausliegt.

Weitere Verhaltenstips für Old Germany: "Lehnen Sie sich nie gegen ein fremdes Auto - Autos sind in Deutschland heilig. Vermeiden Sie biologisch nicht abbaubares Verpackungsmaterial. Setzen Sie sich nie mit Badehose in die Sauna. Rufen Sie niemanden zwischen 20 und 20.15 Uhr an - dann läuft die Hauptnachrichtensendung im Fernsehen."

Zu Fremden solle man besser nicht übermäßig freundlich sein, rät der Verfasser von "Culture Shock". "Die Deutschen werden nur glauben, daß Sie etwas von ihnen wollen oder nicht ganz normal sind." (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »