Ärzte Zeitung, 17.05.2006

Sechsjähriger will Medizin studieren

Kürzlich hat er vor Medizinstudenten eine Vorlesung über Osteoporose gehalten, jetzt will er sich selbst an der Universität einschreiben: Maximiliano Arellano aus Mexiko Stadt ist allerdings erst sechs Jahre alt, und deshalb gibt es nun Probleme.

Wie die britische Online-Agentur Ananova mitteilt, will Roberty Camacho, Direktor der Medizinischen Staats-Universität Mexikos, das Wunderkind nicht als Student zulassen. Er halte Maximiliano für zu jung, sagte Camacho.

Dagegen beharrt die Mutter des Jungen, Alejandra de Noe, darauf, daß ihr Sohn im Alter von 13 Jahren ein qualifizierter Arzt sein könnte. Maximiliano selbst sieht das auch so: "Ich will Arzt werden, um Menschen zu heilen." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Krankheiten
Osteoporose (1466)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »