Ärzte Zeitung, 06.06.2006

FUNDSACHE

WM im Büro statt Krankmeldungen

Großbritanniens Bosse wollen während der Fußball-WM ein Auge zudrücken, wenn Mitarbeiter die spannendsten Spiele auf ihrem Büro-PC verfolgen. Allerdings erwarteten die Chefs, daß diese Möglichkeit nicht überstrapaziert werde, hieß es am Freitag bei der BBC. Der Sender hatte zuvor angekündigt, sämtliche WM-Spiele live und kostenfrei auch online zu übertragen.

"In den Büros wird inzwischen sehr viel nebenbei online ferngesehen", sagte BBC-Sportchef Roger Mosey. "Wir wollen möglichst vielen Leuten die Chance geben, ihren Job zu erledigen und dennoch das Geschehen in Deutschland aktuell zu verfolgen."

Die Sprecherin des britischen Unternehmerverbandes CBI sagte: "Wir gehen davon aus, daß dies von den Mitarbeitern nicht mißbraucht wird." Es sei immer noch besser, wenn WM-Spiele online in einem PC-Fenster am Arbeitsplatz mitliefen, als wenn Angestellte sich wegen Fußballfieber krank meldeten und zu Hause blieben. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
BBC (422)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »