Ärzte Zeitung, 14.06.2006

FUNDSACHE

Würdevolles Königreich in Bayern

Mit einer europäischen Verfassung würden nach Ansicht des Schriftstellers Georg Lohmeier Bayerns Chancen auf eine Wiedereinführung der Monarchie steigen.

"Das eher preußisch dominierte Deutschland würde an Gewicht verlieren, und plötzlich könnten die Bayern wieder einen König wollen", sagte der Autor der Fernsehserie "Königlich Bayerisches Amtsgericht" zum gestrigen 120. Todestag von König Ludwig II.

Er betonte zugleich: "Wir bleiben ein Land Europas, wir bleiben sogar ein deutsches Land." Von einem Status Bayerns als selbstständiges Königreich könne vor allem die politische Kultur profitieren: "Die Demokratie würde in einer Monarchie korruptionsloser und vor allem würdevoller."

Auch wenn in einer Republik der Präsident "noch so ein integrer, gescheiter, tüchtiger Mensch" sei - einem geliebten König würden die Bürger viel eher die Treue halten, sagte der Autor, der Initiator vieler König-Ludwig-Vereine in Bayern ist. (ddp.vwd)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »