Ärzte Zeitung, 23.06.2006

Durchgezogene Linie übermalt

Eine israelische Autofahrerin wollte nach Überfahren einer durchgezogenen Linie mit Pinsel und schwarzer Farbe der Strafe entgehen.

Die 45jährige soll einen Bekannten losgeschickt haben, der Teile der weißen Linie anmalte und damit in eine gestrichelte Linie verwandelte, berichtete gestern die israelische Zeitung "Jediot Achronot".

Ein Polizist hatte die Frau in einem Kibbuz im Norden Israels beim Überfahren der Linie erwischt und einen Strafzettel geschrieben, hieß es.

Zwei Stunden später habe derselbe Beamte einen Mann mit Pinsel und Farbtopf beobachtet, wie er schwarze Abschnitte auf den Streifen malte. Jetzt müssen die Täter mit gepfefferten Strafen rechnen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »